für Produkte, Ideen, Prozesse und Leistung

Neuigkeiten

Informationen zum OEE - Modell ...

Excel Tool zur Berechnung http://www.platvoet.org/index-Dateien/OEE_Roots.xlsx

Die Overall Equipment Effectiveness (OEE) ist eine Kennzahl die angibt wie viel Prozent der geplanten Produktion tatsächlich produktiv arbeitet. Ein Wert von 100% bedeutet perfekte Produktion, d.h. ohne Ausfallzeiten werden mit maximaler Geschwindigkeit nur qualitativ einwandfreie Produkte hergestellt.

Die OEE berechnet sich aus den drei Faktoren Verfügbarkeit, Leistung und Qualität. Jeder dieser Faktoren zeigt aus unterschiedlicher Perspektive wie nahe der Prozess an der perfekten Produktion ist

OEE Faktor

Perfekte Produktion

Verfügbarkeit 

100% Verfügbarkeit bedeutet, dass der Prozess während der geplanten Produktionszeit ununterbrochen läuft

Leistung

100% Leistung bedeutet, dass der Prozess (die Maschine) so schnell wie möglich läuft, d.h. mit der maximalen Geschwindigkeit

Qualität

100% Qualität bedeutet, dass kein Ausschuss und / oder Nacharbeit anfällt

In Begriffen von Verlusten ausgedrückt bedeutet dies:

Verfügbarkeitsverluste sind alle Vorgänge welche die geplante Produktion (ab einer bestimmten Anzahl von Minuten) unterbrechen. Dies sind beispielsweise Ausfälle der Anlage, ungeplante Wartung, fehlendes Material oder Rüstwechsel.

Leistungsverluste sind alle Vorgänge welche die Geschwindigkeit des Prozesses (verringerter Takt oder kurzzeitige Unterbrechungen) reduzieren. Dies sind beispielsweise Fehlbedienungen / -Zuführungen, Qualitätsmängel im Material oder Maschinenabnutzung.

Qualitätsverluste sind alle Vorgänge welche durch Produkte verursacht werden, die nicht im ersten Anlauf den Qualitätsanforderungen entsprechen. Dies sind beispielsweise Ausschuss und Teile die Nacharbeit benötigen.

 

Zusammensetzung OEE

OEE - Ableitung
OEE Controlling mit Analyse, Maßnahmenableitung und Umsetzung

Die sechs großen Verlustursachen

OEE Faktor

Die sechs großen Verlustquellen

Verfügbarkeit

Ausfälle durch z.B. Anlagenfehler, Werkzeugfehler, ungeplante Wartung

Einrichten und Anpassen durch Rüstvorgänge, fehlendes Material und Anlaufzeiten

Leistung

Verminderte Geschwindigkeit durch z.B. Abnutzung (Alter/ Pflege) der Anlagen, Bedienerverhalten, falsche Einstellungen

Kurzzeit Stopps durch falsche Zuführung, blockierte Sensoren, reinigen, prüfen, Materialstau / Materialfluss

Qualität

Anlauffehler wie Ausschuss, Nacharbeit, Beschädigungen im Prozess oder fehlerhafte Montage

Produktionsfehler wie Anlauffehler aber im laufenden Produktionsprozess